Sehr gute Aussichten für Hamburgs Gesundheitswirtschaft

Anlässlich seiner Teilnahme an zwei Podiumsdiskussionen im Rahmen des gestern und heute in Hamburg stattfindenden Gesundheitswirtschaftskongresses sagt Hjalmar Stemmann, Fachsprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion für Gesundheitswirtschaft:

„Die Gesundheitswirtschaft ist eine Zukunftsbranche und Hamburg hat als Standort sehr gute Voraussetzungen, um am Wachstum teilzunehmen.“ Stemmann weist darauf hin, dass Hamburg über ein starkes Angebot auf dem Gebiet der Krankenhäuser, Medizintechnik, Pharmabranche, über große Krankenversicherungen und eine gute Struktur bei Forschung und Lehre verfüge. Rund 100.000 Menschen seien in Hamburg in der Gesundheitswirtschaft tätig. „Dieses Potenzial sollte jetzt noch besser genutzt werden. Ziel muss es sein, das Profil weiter zu schärfen und die Hansestadt überregional als Standort der Gesundheitswirtschaft zu platzieren.“

 

Hierfür will der Senat mit einer im Koalitionsvertrag vereinbarten Gesundheitswirtschaftsstrategie die Weichen stellen. „Die Pläne des Senats, die Gesundheitswirtschaft in Hamburg zu fördern und auszubauen, werden von der Branche sehr begrüßt“, so Stemmann weiter.

 

Wie wichtig dem Senat der Gesundheits- und Medizinstandort Hamburg ist, lässt sich auch an den Investitionen ablesen. Hamburg investiert in 2008 rund 100 Millionen Euro in Krankenhäuser und ist damit bundesweiter Spitzenreiter. Zur Kritik der unionsgeführten Bundesländer an den Plänen des Bundesgesundheitsministeriums zur Krankenhausfinanzierung sagt Stemmann abschließend: „Ich teile die Bedenken von Senator Wersich und freue mich über den Kompromissvorschlag der Bundesgesundheitsministerin. So kann hoffentlich auch für Hamburg eine gute Lösung gefunden werden.“

 

An dem 4. Gesundheitswirtschaftskongress nehmen rund 700 Branchenexperten aus allen Bundesländern teil. Referenten sind u.a.: Senator Dietrich Wersich, Staatsrätin Dr. Angelika Kempfert und Hjalmar Stemmann.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.