Behindertengerechter Umbau von Haltestellen an der Metro-Buslinie 5 im Bezirk Eimsbüttel

Bereits seit den Sommerferien werden im Bezirk Eimsbüttel Umbaumaßnahmen an Haltestellen der Metro-Buslinie 5 durchgeführt. Betroffen sind die Haltestellen Eppendorfer Weg (Ost) und Gärtnerstraße sowie ab dem 13. Oktober 2008 die Haltestellen Staatsbibliothek, Bezirksamt Eimsbüttel, Veilchenweg und Freizeitbad Bondenwald (stadteinwärts).

Dazu stellte der Lokstedter CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Hjalmar Stemmann eine Schriftliche Kleine Anfrage (Drs. 19/1082) an den Senat. Aus der Senatsantwort geht hervor, dass diese Haltestelen behindertenfreundlich ausgebaut werden sollen.

 

Hjalmar Stemmann: „Ich begrüße die behindertengerechte Umgestaltung verschiedener Haltestellen der Metro-Buslinie 5 ausdrücklich! Auf der meistbenutzten Buslinie Europas wird so insbesondere an den wichtigen Zugängen zum Bezirksamt Eimsbüttel, der Universität Hamburg, dem U-Bahnhof Hoheluft und dem Freizeitbad Bondenwald die Voraussetzung dafür geschaffen, dass die Rampen der Busse ausgefahren werden können. Auch Bordsteine, die die Erreichbarkeit der Haltestellen für mobilitätsbehinderte Personen einschränken, werden beseitigt.“

 

Durch den Baubeginn in den bevorstehenden Herbstferien wird der fließende Verkehr möglichst wenig behindert. Stemmann lobt: „Dank einer guten Abstimmung der beteiligten Behörden und des HVV kann auch der Busbetrieb in dieser Zeit an nahegelegenen Ersatzhaltestellen in vollem Umfang aufrechterhalten werden.“

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.