Thema: Nachhaltigkeit in handwerklichen Betrieben

Im Rahmen seiner diesjährigen „Sommertour“ stattete der Bundestagsabgeordnete Rüdiger Kruse (CDU) unter anderem einigen Handwerksbetrieben in Niendorf und Schnelsen einen Besuch ab. Mit von der Partie war auch Hjalmar Stemmann – zu einem in seinen Funktionen als Vizepräsident der Handwerkskammer Hamburg sowie Bezirkshandwerksmeister in Eimsbüttel, zum anderen als Mitglied der Hamburger Bürgerschaft und Vorsitzender der CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung.

 

Die Tour der beiden Politiker stand in diesem Jahr unter dem Thema „Nachhaltigkeit“. Erstes Ziel war daher die seit mehr als 50 Jahren bestehende Kliewe GmbH im Krähenweg, die auf die Herstellung industrieller Anlagen spezialisiert ist. Mit der Textilpflege Niendorf steuerten die Tour-Teilnehmer anschließend einen kleinen Betrieb in der Strafe Moorflagen an. Hier sprach Kruse ausführlich mit Inhaber Andree Wolfert – er ist stellvertretender Obermeister der Textilreiniger-Innung Hamburg – über das Thema Nachhaltigkeit beim professionellen Waschen und Reinigen von Textilien.

 

Problem direkt angesprochen

 

Weiter ging es zur Durst & Günther Genuss-Factory GmbH in Schnelsen. In der Oldesloer Straße hat das aufstrebende Unternehmen kürzlich eine neue Produktionshalle erstellt, die der Geschäftsführer Michael Durst den Besuchern präsentierte.

 

Während sich die Gäste mit einer knackigen Wurst stärkten, sprach Michael Durst – als Obermeister vertritt er die Interessen des Fleischerhandwerks in Hamburg – einige kritische Punkte an, die er dem Bundestagsabgeordneten Kruse mit auf den Weg gab. Die Richtlinien der EU für die Etikettierung der Produkte kamen dabei ebenso zur Sprache wie die Hürden bei der Förderung sowie bei der Realisierung der neuen Produktionsanlage.

 

Letzte Station der diesjährigen Sommertour war einer der ältesten Hamburger Betriebe: das bereits seit 1894 bestehende Bauunternehmen Josef Hoffmann an der Holsteiner Chaussee in Schnelsen.

 

 

erschienen im Niendorfer Wochenblatt vom 27.07.2011


 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.