Deutschland ist handgemacht: Am 3. September ist Tag des Handwerks

Jeder Mensch greift tagtäglich auf ungezählte Leistungen des Handwerks zurück. Ob morgens in der Dusche, am Frühstückstisch, auf dem Weg zur Arbeit, bei Freizeitaktivitäten und selbst beim Schlafen. Dafür erbringen fast fünf Millionen Handwerker in rund einer Million Betrieben täglich Höchstleistungen. Grund genug, das zu würdigen und zu feiern. Und genau das wird das Handwerk am 3. September beim ersten bundesweiten Tag des Handwerks tun. Unter dem Motto „Deutschland ist handgemacht“ werden Handwerksorganisationen und -betriebe landauf landab die Fortschrittlichkeit, Vielfalt und Kreativität des Wirtschafsbereiches unterstreichen. Der Tag des Handwerks wird verdeutlichen, „dass unser modernes Leben ohne das Handwerk nicht denkbar ist“, so Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH).


Die Wirtschaftsmacht in der Hauptstadt 

Bereits am 2. September wird in Berlin der offizielle Startschuss zum Tag des Handwerks fallen. Bei einer zentralen Pressekonferenz wird Handwerkspräsident Kentzler die wirtschaftliche und gesellschaftliche Bedeutung des Handwerks, der Wirtschaftsmacht von nebenan, für Deutschland aufzeigen. Das ganze Wochenende wird im Zentrum der Hauptstadt zudem eine rund 400 qm große Ausstellung auf anschauliche und aufsehenerregende Weise die Fülle der mehr als 130 handwerklichen Berufe erfahrbar machen. Insbesondere jungen Menschen will die Ausstellung vor Augen führen, dass das Handwerk vielfältige Möglichkeiten und ausgzeichnete Karriereperspektiven bietet. Bundesweit werden dem Handwerk außerdem Plakatmotive, Anzeigen in Zeitungen sowie informative wie unterhaltsame Spots in Fernsehen und Radio die verdiente Aufmerksamkeit garantieren. Und auch im Internet wird der Tag des Handwerks begangen und gefeiert. 

Regionale Aktionen: Die Wirtschaftsmacht von nebenan 

Neben der Größe und Vielfalt zeichnet sich das Handwerk vor allem dadurch aus, dass es wie kein anderer Wirtschaftsbereich in den Regionen verankert ist. Deswegen wird der Tag des Handwerks am 3. September auch nicht nur in Berlin, sondern in allen Regionen Deutschlands mit unzähligen Veranstaltungen und Aktionen gefeiert. In den Fußgängerzonen und auf den Dorf- und Marktplätzen unterhalten die Handwerksorganisationen Besucher mit Stadtfesten, Konzerten, Bühnenshows und vielen Mitmachaktionen. Darüber hinaus bieten sie sowohl spannende als auch aufschlussreiche Informationen zu Berufen und Ausbildungschancen im Handwerk. Und auch viele Handwerksbetriebe lassen sich zum Tag des Handwerks etwas ganz Besonderes einfallen, laden zum Tag der offenen Tür, organisieren Ausstellungen oder Kundenfeste. „Die Ideen zum Tag des Handwerks sind so vielfältig wie das Handwerk selbst“, zeigt sich auch Otto Kentzler begeistert. 

Die Vorbereitungen für den großen Tag laufen bereits auf Hochtouren, damit das Handwerk sich am 3. September in seiner ganzen Größe, Innovationskraft und Vielfalt präsentieren und den Menschen eindrucksvoll beweisen kann: Deutschland ist handgemacht.

Weitere Informationen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.