Erneute Augenwischerei des Senats beim Thema neue Wohnungen!

Zur Pressemitteilung der Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt vom 6.8. erklärt die Hamburger Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU (MIT):

„Der Senat betreibt erneut Augenwischerei und versucht die Hamburgerinnen und Hamburger für dumm zu verkaufen. 6.000 neue genehmigte Wohnungen sind noch lange keine gebauten Wohnungen. Durch Bürgerinitiativen und viele andere Faktoren wird sich der tatsächliche Bau noch einige Jahre hinaus zögern. Und gleichzeitig wird der Druck auf dem Hamburger Wohnungsmarkt zunehmen“, so Hjalmar Stemmann, MdHB, Landesvorsitzender der Hamburger MIT. 

 

„Der Senat wird sich anhand der tatsächlich realisierten Bauvorhaben messen lassen müssen. Die SPD hat im Wahlkampf immer die Maßgabe vertreten, 6.000 neue Wohnungen pro Jahr zu bauen und nicht nur zu genehmigen“, so Hjalmar Stemmann, MdHB, abschließend.

 

Hintergrund: 

Pressemitteilung der BSU vom 6. August 2012

 

http://www.hamburg.de/bsu/nofl/3539146/2012-08-06-bsu-wohnungsbau.html

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.