Henning Albers ab 2014 Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer

Die Vollversammlung der Handwerkskammer Hamburg wählte auf ihrer turnusgemäßen Sitzung am 27. März 2013 Henning Albers einstimmig zum zukünftigen Hauptgeschäftsführer der Kammer. Albers, derzeit stellvertretender Hauptgeschäftsführer, wird seine neue Aufgabe am 1. Januar 2014 übernehmen.

Hauptgeschäftsführer Frank Glücklich scheidet zum Jahresende aus Altersgründen aus. Der studierte Wirtschaftsingenieur führt seit 2004 die Geschäfte der Kammer in Hamburg. Mit seinem Abschied geht eine Ära zu Ende. Er brachte die Entwicklung in den Bereichen Bildung, Fachkräftesicherung, Innovation und Modernisierung sowie Umwelt voran. So entstanden unter seiner Ägide das Aus- und Weiterbildungszentrum ELBCAMPUS, das Anfang 2013 gestartete Personaldienstleistungszentrum und strategische Maßnahmen wie der über die Grenzen Hamburgs hinaus beachtete „Masterplan Handwerk 2020“.

Glücklich erklärt: „Mit Henning Albers arbeite ich seit Jahren gut und eng zusammen. Ich freue mich, dass sich die Vollversammlung für ihn als zukünftigen Hauptgeschäftsführer entschieden hat. Mit dieser Wahl setzt unser Parlament sowohl auf Kontinuität wie auch auf eine zukunftsorientierte Weiterentwicklung der Handwerkskammer.“

Präsident Katzer ergänzt: „Herr Albers kennt das Hamburger Handwerk sehr gut, ist mit den Strukturen unserer Stadt vertraut und verfügt über ausgewiesene Führungsqualitäten. Ich bin davon überzeugt, dass ich die erfolgreiche Zusammenarbeit mit Hauptgeschäftsführer Glücklich mit Henning Albers ab kommenden Jahr ungebrochen fortsetzen kann.“

 

Henning Albers, studierter Verwaltungsbetriebswirt aus Bispingen in der Lüneburger Heide, ist seit 13 Jahren in Hamburg zu Hause und seit Oktober 2006 als Stellvertreter des Hauptgeschäftsführers sowie als Leiter des Geschäftsbereiches Wirtschaftsförderung in der Handwerkskammer Hamburg tätig.

Zu seiner künftigen Aufgabe erklärt der 53-Jährige: „Die Aufgaben des Hauptgeschäftsführers in der Handwerkskammer sind vor dem Hintergrund der spezifischen Anforderungen und Ziele in Hamburg sehr anspruchsvoll. Die Tätigkeit erfordert ein hohes Maß an Kreativität. Das reizt mich in besonderer Weise. Die Handwerkskammer Hamburg steht für Leistung, Innovation, Kundenorientierung und Modernität. Ich werde mich dafür einsetzen, dass dies so bleibt." Viele positive Weichenstellungen für eine zukunftsweisende Ausrichtung der Kammer sind in den zurückliegenden Jahren erfolgt, es stellen sich jedoch weitere große Herausforderungen, so Albers: „Damit meine ich vor allem die Handlungsfelder Fachkräftesicherung, Verfügbarkeit von Flächen für Handwerksbetriebe, Qualität und Innovation im Handwerk, exzellente Aus- und Weiterbildung, Märkte der Zukunft, Chancen der Metropolregion, Entwicklung des Betriebsbestandes, Marketing und Vertrieb in den Betrieben sowie das Thema gesellschaftliche Verantwortung. Außerdem gilt es, das Hamburger Handwerk auch künftig als kompetenten Partner der Energiewende zu positionieren."

Als konkrete Ziele seiner Arbeit nennt er: „Zufriedene Kunden, engagiertes Ehrenamt, motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, solide Finanzen, ein gut funktionierendes Netzwerk zu allen für das Handwerk relevanten Institutionen dieser Stadt und ein modernes Image des Handwerks.“

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.