Immer mehr Insolvenzen in Hamburg

 

Gestern hat das Statistische Bundesamt Zahlen zu den Unternehmensinsolvenzen veröffentlicht. Demnach gingen die Insolvenzen im Bundesschnitt zurück. Anders ist die Lage jedoch in Hamburg. Hier ist die Zahl der Unternehmensinsolvenzen gegen den Bundestrend im dritten Jahr in Folge gestiegen (I. Quartal 2014: 237 Insolvenzen, Q I 2013: 208, Q I 2012: 177).

Dazu erklärt Hjalmar Stemmann MdHB, wirtschaftspolitischer Sprecher der CDU-Bürgerschaftsfraktion:

 

"Wenn in einer wirtschaftlichen Boomphase die Zahl der Insolvenzen steigt, stimmt ganz offensichtlich etwas mit den Rahmenbedingungen nicht. Dass in Hamburg zum wiederholten Mal die Unternehmensinsolvenzen zunehmen, während sie im Bundesdurchschnitt sinken, ist ein alarmierender Befund für den Wirtschaftsstandort. Zudem stagniert auch die Zahl der Firmengründungen in Hamburg. Wir müssen feststellen, dass das sozialdemokratische Leuchtturmprojekt “Investitions- und Förderbank” nicht strahlt. Derzeit gibt es in Hamburg kein effektives Programm, das Unternehmen in Schwierigkeiten hilft. Dazu gehören unter anderem ausreichende und bezahlbare Gewerbeflächen."

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Neues vom Siemersplatz

Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.
Meinem Newsletter hier lesen und abonnieren.